Die Angst vor dem Google-Update und alternative Traffic-Quellen

Google Update, Laptop mit offener Google-Seite

Google Update

Im Mai 2020 gab es wieder ein großes Google-Update. Wie immer gab es dabei viele Verlierer, aber auch Gewinner. Ich kann dir jedenfalls eines sagen: wenn du dich nur darauf verlässt, Google als Traffic-Quelle zu nutzen und das deine Haupteinkommensquelle ist, gefährdest du deine Existenz.

Bei einem Absturz kannst du richtig viele Besucher verlieren und somit extrem viel Geld. Auf einen Schlag verringern sich deine Werbeeinnahmen oder die direkten Käufe im Verkaufsprozess. Daher ist es sehr wichtig, Risiko-Minimierung zu betreiben und deinen Traffic auf verschiedene Quellen aufzuteilen.

Warst du selbst vom Update im Mai betroffen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Wie du dich sicher aufstellen kannst, damit dir ein Google-Update nicht schadet, erfährst du in diesem Artikel.

Ruhe bewahren und abwarten nach einem Google-Update

Es ist wichtig, verschiedene Dinge als Risikomanagement zu betrachten. Hierzu zählt, wo deine Kunden herkommen und was du für ein gutes Google-Ranking tun kannst. Wie kannst du also reagieren, wenn deine Seite vom Google-Update betroffen ist?

Das wichtigste Vorgehen ist zunächst Ruhe bewahren. Nimm nicht gleich völlig hektisch Änderungen vor, die der erstbeste Möchtegern-Experte online stellt. Diese angeblichen Experten haben nur die Hoffnung, dass ihre genannten Änderungen funktionieren, sie wissen es oft aber selbst nicht sicher.

Analysiere erst einmal in Ruhe die Situation und lass ein paar Tage nach dem Google-Update vergehen. Akzeptiere es, wenn du zunächst vielleicht etwas abgerutscht bist. Oft ist es einfach besser, ein wenig abzuwarten, da du häufig von allein wieder gut rankst. Google merkt das auch recht schnell, ob du innerhalb der ersten Minuten gleich panische Änderungen vornimmst.

Prüfe, wie du deine Seite dauerhaft verbessern kannst

Mach dir darüber Gedanken, wie deine Seite alternativ zum aktuellen Google-Update dauerhaft verbessert werden kann. Nimm nicht nur Optimierungen vor, um nach dem aktuellen Update wieder gut zu ranken. Sehe das Update viel mehr als „Tritt in den Hintern“, um deine Website allgemein zu verbessern.

Prüfe deine Seite auf technische Fehler, ob es zu große Fotos gibt und die Seite langsamer wird. Finde heraus, ob es fehlerhafte Verlinkungen gibt oder, ob lange keine Aktionen mehr durchgeführt wurden, die zu frischem Wind auf der Website führen.

Nimm alles als Ansporn und Motivation, um deine Website wieder zu optimieren, damit sie durch bessere Qualität wieder nach vorn kommt. Am Ende möchte Google immer bessere Qualität. Wenn du bei dem Google-Update etwas verlierst, liegt es immer daran, dass jemand anderes bessere Qualität liefert.

Natürlich liegt Google auch manchmal daneben, aber du solltest es trotzdem als Erinnerung sehen, deine Qualität zu erhöhen.

Verlasse dich nicht nur auf eine Traffic-Quelle

Frau mit Social-Media-Icons um den Kopf

Verschiedene Traffic Quellen nutzen

Selbst, wenn du bei Google weit oben rankst, solltest du trotzdem noch andere Traffic-Quellen nutzen. Wie bereits gesagt, kann dich sonst ein Google-Update von heute auf morgen aus der Bahn werfen und du hast auf einen Schlag keine Kunden mehr darüber.

Deshalb empfehle ich dir, auch Ads beispielsweise bei Facebook, Google oder Bing in Betracht zu ziehen. So bist du nicht nur von deinem Google-Ranking abhängig und kannst Ranking-Verluste schneller ausgleichen. Wenn du das langfristig planst, fällt das Geld für die Anzeigen auch nicht so sehr ins Gewicht.

Ich kann dir allgemein empfehlen, dich nicht nur auf eine Quelle zu verlassen. Es wäre viel zu riskant, dich nur auf deinen Facebook-Account für die Kundengewinnung zu versteifen. Der könnte ohne Grund von heute auf morgen gelöscht oder gesperrt werden. Nutze sämtliche Kanäle, um dir einen Namen zu machen. Erstelle dir beispielsweise eine Website, sei bei Facebook und Instagram aktiv und bau dir im besten Fall auch eine E-Mail-Liste auf.

Dann bist du breit gefächert aufgestellt und ein Google-Update kann dich nicht gleich zerstören.

Welche Kanäle nutzt du zur Kundengewinnung bereits? Verlässt du dich nur auf dein Google-Ranking?

Wenn du Hilfe dabei benötigst, deine Kunden über verschiedene Kanäle zu generieren und deine Website SEO-fit zu machen, vereinbare gerne ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.