Hand zeigt auf Wort SEO

Prognostizierte SEO-Trends 2017 und ihre Auswirkungen…

Für Experten aller Fachrichtungen ist der Beginn des neuen Jahres eine Art großer Spielplatz. Die eigenen Gehirnzellen dürfen nach Lust und Laune ausgeführt, ja fast  schon lautstark der Allgemeinheit angepriesen werden. Als Austoben für Erwachsene kann daher die alljährliche Formulierung von Trends bezeichnet werden. Diese Trends dienen nicht selten als Leitfaden für jene, die auch mal eine Runde auf dem Spielplatz drehen wollen. Auch im Bereich Suchmaschinenoptimierung wurden für 2017 zahlreiche neue Trends prognostiziert. Welche Themen werden die SEO-Branche in diesem Jahr noch beschäftigen? Welche prognostizierten Trends traten bisher kaum in Erscheinung?

Content ist und bleibt King!

Content ist und bleibt einer der wichtigsten SEO-Faktoren. Was veraltet klingen mag, wurde vor Jahresbeginn von einigen Experten immer wieder betont: Trotz des numerischen Ansteigens von SEO-Einflussfaktoren entscheidet der Content einer Webseite nach wie vor über Erfolg oder Misserfolg. Die Inhalte auf ihrer Seite zwingen jeden einzelnen Besucher zu einer Entscheidung: Verbleibe ich auf der Seite, weil Sie mir einen Mehrwert bietet oder sind die Inhalte zu schwach? In diesem Sinne steht der Content noch über den SEO-Kriterien. Die Suchmaschinenoptimierung hat den Besucher zu ihrer Internetseite geführt. Es gab einen Grund, weshalb er sich speziell zu ihrem Thema informieren wollte. Dieser Antrieb kann nur mit gutem Content gestillt werden. SEO dient dabei nur als eine Art unauffälliger Begleiter, der den Nutzer in die richtige Richtung – nämlich zu ihrer Webseite – schubst. Ist der Besucher angekommen, folgt erst die Hauptarbeit: Stellen Sie ihren Kunden mit
qualitativ hochwertigem Content zufrieden. Dieser Kreislauf macht deutlich, weshalb Content vor zwei Jahren als einer der wichtigsten Trends galt, 2017 von enormer Bedeutung ist und auch in zwei Jahren noch sein wird. Damit leitet sich ein weiterer Trend ab: Der Nutzer steht im Mittelpunkt. Mehr und mehr wird sich auf den Besucher der Webseite sowie seine Bedürfnisse konzentriert. Keywords haben nach wie vor einen großen Einfluss, ihre Bedeutung geht in diesem Jahr jedoch eindeutig
zurück. Qualität setzt sich durch! Eine Binsenweisheit, die in Sachsen SEO auch 2017 gilt. Die Mehrzahl der Unternehmen hat ihr Content Marketing mittlerweile optimiert, der Hype der vergangenen zwei Jahre hat dazu beigetragen. Umso wichtiger wird es deshalb in diesem Jahr, neue Wege zu finden, um sich von der Masse abzuheben. Mittels Kreativität zur Einzigartigkeit – erfolgreiches Content Marketing wird in der Zukunft nur so funktionieren.

Mobile-first-Indexing

Hand hält Smartphone

Bereits vor zwei Jahren erklärte Google die Nutzbarkeit einer Webseite auf dem Smartphone als offiziellen Rankingfaktor. In diesem Jahr soll das Mobile-first-Indexing folgen und das wird nicht viel weniger als eine der größten Veränderungen im Bereich SEO der vergangenen Jahre.
Kurz erklärt: Führt Google den Mobile First Index ein, wird eine Webseite fortan primär nach ihrer mobilen Webseite beurteilt und nicht wie bisher der Index der Desktop-Seite zur Bewertung herangezogen. Google kündigte diese von vielen Experten als Game Changer bezeichnete Änderung im vergangenen November an. Noch gibt es kein offizielles Datum, mit dem Update wird jedoch in der zweiten Jahreshälfte gerechnet. Galt 2016 in der SEO-Branche bereits als das Jahr der mobilen Webseiten, wird es 2017 dahingehend nicht weniger ruhig. Mobile Webseiten und ihre Usability für den Nutzer zählen bei der Suchmaschinenoptimirung auch in diesem Jahr zu den wichtigsten Faktoren. Das bedeutet, dass Sie ihren Fokus künftig auf die Optimierung ihrer mobilen Seite legen sollten. Wie werden meine Inhalte auf mobilen Endgeräten dargestellt und wo muss ich nachjustieren? Wer im SEO-Dschungel nicht untergehen will, muss sich diese Fragen spätestens jetzt stellen.

Voice Search Anfragen gewinnen an Bedeutung

Viele Experten sind sich einig, dass 2017 der Durchbruch für Voice Search-Anfragen wird. Mary Meeker, deren jährlich veröffentlichte Berichte zu den neuesten Internettrends international viel Beachtung finden, stellte bereits im vergangenen Jahr die steigende Bedeutung von Sprachassistenten heraus. So sei in den USA bereits jede fünfte Anfrage auf mobilen Endgeräten eine Sprachsuchanfrage. Werden Sprachassistenten wie Siri oder Cortina aktuell vor allem zum Aufrufen von Kontakten oder zur Navigation genutzt, wird der Nutzen von Sprachsuchanfragen aus kommerziellen Gründen weiter steigen. Viele Experten sehen die Bedeutung von Voice Search-Anfragen größer werden. Ob bereits 2017 der Durchbruch erfolgt, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass die veränderte Form der Suchanfrage große Neuerungen im Bereich SEO mitbringt. Wollen Sie ihre Webseite für Voice Search-Anfragen SEO-tauglich machen, müssen Sie umdenken. Lange Keywords gewinnen an Bedeutung, Inhalte müssen angepasst werden und Vieles mehr. Der Artikel Voice Search-Anfragen verändern die SEO-Branche zeigt Ihnen, was Sie bei der Suchmaschinenoptimierung für Sprachsuchen beachten müssen.

Youtube & Amazon nicht vergessen

Google ist und bleibt die Nummer eins unter den Suchmaschinen. Die Bedeutung an Multimedia-Inhalten steigt jedoch und damit werden auch Youtube und Amazon in Sachen Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger. Vor allem, wenn Sie eine Webseite mit Ratgeber-Charakter betreiben, ist Youtube wichtig. Ihre potenziellen Kunden wählen für ihre Suchanfrage in vielen Fällen direkt Youtube. Ob Sie in den Suchergebnissen weit oben landen, hängt vor allem vom Titel und der Beschreibung ab. Bei Amazon hingegen ist die richtige Verwendung von Keywords in der Produktbeschreibung von großer Bedeutung. Die Bedeutung dieser Suchmaschinen wird weiter steigen. Vor allem Youtube wird für Nutzer immer interessanter. Es wird sehr spannend sein zu sehen, welche neuen SEO-Maßnahmen sich daraus ergeben.

Maschinelles Lernen als SEO-Faktor

Mit den Updates Panda und Penguin ist Google noch schlauer geworden. Für die Suchmaschinenoptimierung birgt diese Entwicklung neue Herausforderungen. Mittlerweile ist Google mit einer Art künstlicher Intelligenz ausgestattet. Synonyme können gefunden und ganze Kontexte erschlossen werden. Erneut muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass die Wiederholung von Keywords damit an Bedeutung verliert. Die Qualität der Texte wird hingegen wichtiger. Welche Neuerungen Google im Bereich künstliche Intelligenz nun parat hat, wird eine der wichtigen Fragen in den nächsten Jahren werden. Zwar wird das maschinelle Lernen längerfristig zu einem Kernelement im Bereich der SEO-Faktoren reifen. In diesem Jahr jedoch werden andere Faktoren einen größeren Einfluss haben.

Die Auflistung der wichtigsten Trends für 2017 zeigt, dass sich der Einfluss neuer SEO-Faktoren verstärken wird. Künstliche Intelligenz oder die Mobile-first-Indexierung werden die Suchmaschinenoptimierung vor neue Herausforderungen stellen. Den großen Durchbruch eines neuen Phänomens wird in diesem Jahr jedoch nicht geben.

 

Ach und wie war das mit den Backlinks???
Das schauen wir uns im nächsten Beitrag an!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.